Seiten

Freitag, 11. März 2016

DIY: Bunte Wachseier selbstgemacht

Hallo meine lieben Leser,

kennt ihr sorbische Ostereier? Das sind diese filigran bemalten bzw. gekratzten und bunt gefärbten Hühnereier.
Ich zeige euch heute eine etwas einfachere Variante davon, die allerdings auch sehr dekorativ ist, wie ich finde.


Was ihr dafür braucht:
  • einen Korken
  • eine Stecknadel mit Glaskopf
  • eine Kerze oder Teelicht oder noch besser ein Gemisch aus Kerzenwachs und Bienenwachs, allerdings benötigt man dann eine Schmelzvorrichtung
  • weiße ausgeblasene und trockene Hühnereier

Und los geht es. Als erstes zündet ihr die Kerze/ Teelicht an, und wartet darauf, das der Kerzenwachs flüssig wird. Oder ihr mischt Kerzenwachs mit Bienenwachs in einer Schmelzvorrichtung, das hat den Vorteil, dass diese Mischung am Besten auf dem Ei haftet. Die Stecknadel wird in den Korken gesteckt. So entsteht ein Stecknadeltupfer. Ist der Wachs flüssig nimmt man diesen und hält den Glaskopf kurz in die Flamme und tauch ihn danach sofort in das Wachs. Zügig mit dem Stecknadeltupfer ein Muster auf das Ei aufbringen. Das Muster kann aus vielen Punkten und langgezogenen Punkten entstehen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Damit das Muster gleichmäßig wird kann man vorher mit Bleistift das Ei in bestimmte Zonen einteilen. Ach ja, bei den gekauften Eiern aus dem Supermarkt sind immer Stempel drauf. Deshalb der Tipp: Die Eier mit Essig abreiben, damit die Stempelfarbe verblasst.







Ist der Wachs auf den Eiern getrocknet und alle Eier kunstvoll verziert, werden die Hühnereier gefärbt. Wichtig ist dabei, dass man Kaltfärbefarbe verwendet. Bei der Verwendung von warmer Eierfarbe kann sich der Wachs wieder ablösen. Nach dem Färben und trocknen kommen die Eier bei ca. 60 bis 70 Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen (Tipp: legt Backpapier drunter, damit das Wachs nicht in den Garraum tropft). Nach ein paar Minuten lässt sich der Wachs mit einem Papierküchentuch abwischen. Vorsicht heiß!

Zum Abschluss bekommt das Ei nur noch einen Aufhänger. Fertig!!

Wenn euch diese Variante der Eierverzierung gefällt, dann nichts wie ran ans Eierauspusten und verzieren.

Schöne Grüße und viel Spaß beim Nachmachen!!
Yvonne 

heute verlinkt bei:
Freutag




Kommentare:

  1. Die sehen richtig toll aus liebe Yvonne! ❤️ Ich muss auch noch Eier auspusten... Lach, ich möchte noch goldgesprenkelte Eier machen :)
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Yvonne,

    also zu aller erst deine Eier sehen wirklich richtig spitze aus! Ich bin ganz begeistert wie du das hinbekommen hast! Die originalen Sorbischen Eier sind ja leider immer sehr sehr teuer!
    Und zur 2. Sache ;) Ich hab gerade deinen Kommentar gelesen bei Doreen, du willst auch zum Bloggertreffen in der Biosphäre kommen? Na aber gerne doch! Ich würde mich sogar sehr freuen! Wenn du mir mal irgendwie deine Mail-Adresse zukommen lässt, kann ich dir noch weitere Infos geben :) Also nur wenn du möchtest natürlich! Guck mal auf meinem Blog findest du zum Beispiel meine Mailadresse, schreib mich doch einfach an :)
    Ich grüße dich ganz lieb,
    deine Bella

    http://bellasherzenssachen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,

    ach na wunderbar da hat Bella ja schon geantwortet!
    Dann werden wir uns ja wahrscheinlich - hoffentlich am Donnerstag sehen. Zwar liegt meine klein Tochter gerade flach mit hohem Fieber und ich befürchte fast es ist eine Grippe... wie auch immer. Wird schon klappen.
    Ach ja, das hätte ich fast vergessen, die Eier sehen toll aus!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen